Copenhagen: NO CHANGE?

Barack Obama steht wie kein anderer Politiker für den Wandel, schließlich machte ihn sein Motto „YES WE CAN“ während des amerikanischen Wahlkampfes zu einer unverwechselbaren Marke!

Nun steht Obama (Friedensnobelpreisträger 2009) vor einer der wichtigsten Fragen des Jahrhunderts: CHANGE im Umgang mit der Umwelt oder weiter so?

Präsident Obama braucht kein OK aus China oder Indien um die Welt in eine neue Ära zu führen, er ist stark genug die Rolle des Kapitäns zu spielen. Schließlich hat er im Westen Top-Mitspieler, wie Frau Merkel!

Mister President, YES WE CAN NOW!


 
 
 

Ein Kommentar zu “Copenhagen: NO CHANGE?”

  1. Joerg S.
    4. Dezember 2009 um 18:15

    Wir müssen eher von einem Bruch reden. Für Wandel, mit sämtlichen Störattacken von Lobbyisten, ist keine Zeit mehr. Die Zeit läuft uns davon. Eine Wirtschaftsordnung, die auf unendlichen Wachstum und Profit ausgerichtet ist, zerstört unseren Planeten. Mit dem Umweltschutz muss eine Neuausrichtung der Wirtschaftsordnung einhergehen. Wenn wir so weitermachen wie bisher, zerstören wir unseren Planeten und manövrieren uns in ein neo-feudales Zeitalter, in der die Eliten auf Kosten des Planeten/der Welt leben. Es braucht ein neues Zeitalter der Neo-Aufklärung, in dem die Menschen wieder mündig sind und begreifen, dass Konsum (in die Taschen der Eliten) nicht der Schlüssel zum Glück ist.

Kommentar abgeben: