Amedeo Modigliani (1884-1920)

Amadeo ModiglianiEr war anders als die Künstler dieser Zeit in Paris, frei von Konkurrenzdenken und dem Zwang sich einem Stil zu verpflichten, unbeeindruckt von den Errungenschaften anderer Künstler. So blieb sich Modigliani Zeit seines Lebens als einen Genre-Künstler treu und produzierte Portraits und Akte en Masse. dabei ist bezeichnend, dass er diese selten im Kontext mit der Umwelt darstellte, sondern für sich stehend malte: Objekte ohne Attribute!

Der Italiener Modigliani erfuhr seine künstlerisch Ausbildung und Prägung in Italien, wo er Die Kunst der Antike und der Renaissance verinnerlichte. Erkennen kann man das vor allem an Aktdarstellungen, diese sind allerdings weder mytisch noch ideal. Weiterhin mag man Merkmale des Primitivismus,  Kubismus und der Neuen Sachlichkeit in seinem Werk ausmachen.

Modigliani vermochte es die Stimmung der Gemalten zu zeigen, auch wenn er in den meisten Portraits die Augen schlicht als dunkle Flächen darstellte: Die Körper offenbaren Subjekte.


 
 
 

Kommentar abgeben: