Ritter, Tod und Teufel

Ein rätselhaftes Werk von Albrecht Dürer!

Ritter, Tod und Teufel ist einer der drei Meisterstiche Albrecht Dürers.
Wie auch andere Stiche des Künstlers zeichnet sich dieses Bild durch eine Vielzahl von Symbolen aus der Ikonographie aus.

Wer ist Juan Gris?

Juan Gris war einst ein Rivale von Picasso. Beide eiferten neben Georges Braque um die Prägung des Kubismus. Dadurch entstand eine Kleine Schule des genannten Kunststils, der sich aus der Geschichte der Modernen Kunst nicht wegdenken lässt.

Das Werk von Juan Gris kann man hier kennenlernen!

Gustave Courbet: real, tabulos!

Courbet ist ein Meister der Provokation. Mit seiner ungeduldigen Pinselführung dokumentiert er Gefühle und Stimmungen, frei von allen ideologischen Zwängen, selbstbewusst und sicher. Als einer der Väter des Realismus zeigt er uns, dass dieser Stil sich in erster Linie der Wahrhaftigkeit verpflichtet fühlt: Ein Akt erzählt die Geschichte eines Körpers, Ein Portrait lässt uns in den Menschen hineinschauen und ein Stillleben verliert seine Starre.

Man fragt sich, wer möge sich bei Courbet was abgeguckt haben? Sicher ist, dass sowohl Monet als auch Cézanne und sogar Van Gogh im Werk Courbets gute Vorlagen fanden. Weiterhin gilt Gustave Courbet als Vorläufer des Impressionismus.

Wer sich den großen Meister aus der Nähe betrachten möchte, sollte nach Frankfurt fahren und dort die Ausstellung „COURBET. EIN TRAUM VON DER MODERNE“ besuchen.  Wer es eilig hat kann sich in der Galerie umsehen.

Adieu Jeanne-Claude!

Material mit dem der Reichstag verhüllt wurde

Material mit dem der Reichstag verhüllt wurde

Jeanne-Claude und ihr Partner Christo haben der Welt in besonders auffälige Weise demonstriert, dass Kunst mitten in unserem Alltag stattfindet und dass jeder an ihr teilnehmen kann, ohne sich besonders dafür zu bemühen. Gerade die Verhüllung des Reichstags bescherrte den Deutschen ein besonderes Ereigniss. Das Geschichtsträchtige Gebäude bekam eine Schönheitsmaske, die seine häßlichen Züge kurierte. Die Bürger begreifen es seitdem als  Hort ihrer Demokratie und als Symbol eines wiedervereinten Landes.

Jeanne-Claude und Christo manifestierten eine Kunstform, die vergänglich ist, sich nicht in Museen beheimaten lässt, sondern in der Errinerung lebt. Ein Kunstwerk ist ein Ereigniss, kein Produkt!

Heute muss die Kunstwelt um Jeanne-Claude trauern, sie ist mit 74 Jahren verstorben! In diesem Zusammenhang: Merci Jeanne-Claude et adieu!

Bilder vom Verhüllten  Reichtag auf christojeanneclaude.net
Verhüllter Reichstag
Christo und Jeanne-Claude

Rodin, Opa der modernen Plastik.

Der Denker (1880-1882), Musée Rodin, Paris

Der Denker (1880-1882), Musée Rodin, Paris

Rodin, schwer einzuordnen zu einer Schule oder Stil war die Brücke zwischen der klassisch-akademischen Skulptur und der modernen Plastik. Er eröffnte eine neue Ära im Umgang mit Form und Material. Die vollendete Skulptur erfährt beim ihm eine neue Bedeutung. Sie strebt nach keinem Ideal, sondern nach einem Maximum an Ausdruck.

…einige gerühmte Plastiken:

Johannes Itten wäre 121 geworden

Johannes Itten’s größte Leistung bestand in der Aufstellung einer neuen Farbtheorie.

Mehr über Johannes Itten und das Bauhaus

Kröller-Müller Museum

Neue Inhalte auf WELTUM.de:

Kröller-Müller Museum

Kröller-Müller Museum

Das Kröller-Müller Museum

Unterthemen:

Galerien: